Institut IRE

  • » Kontakt
    » Team
  • Institut IRE -

    Westbalkan Gipfel 2017 in Triest: Einrichtung des Wirtschaftsraums westlicher Balkan

    Bei dem am 12. Juli 2017  in Triest stattgefundenen Gipfeltreffen der EU mit den Staats- und Regierungschefs und den Außen-, Wirtschafts- und Verkehrsministern der westlichen Balkanstaaten sowie von sechs EU-Mitgliedstaaten (Österreich, Kroatien, Frankreich, Deutschland, Italien und Slowenien) wurden Gespräche über regionale Zusammenarbeit geführt. Im Mittelpunkt standen grenzüberschreitende Infrastrukturprojekte im Verkehrs- und Energiebereich, der Aufbau eines gemeinsamen regionalen Wirtschaftsraumes sowie der Jugendaustausch.

    Der Westbalkan hat nach wie vor Aussichten auf eine Annäherung an die EU. Zudem soll ein gemeinsamer Wirtschaftsraum der Länder des westlichen Balkans für Wachstum und Beschäftigung sowie mehr grenzüberschreitende Zusammenarbeit sorgen. Dafür wurden konkrete Maßnahmen für die regionale Zusammenarbeit und zur besseren Verbindung von Infrastrukturen, Volkswirtschaften und Menschen verabredet.


    Durch die Einrichtung des Wirtschaftsraums westlicher Balkan soll ein Gebiet geschaffen werden, in dem sich Waren, Dienstleistungen, Investitionen und qualifizierte Arbeitskräfte ungehindert bewegen können. Auf diese Weise wird der Markt für potenzielle Investoren in die Region erweitert und dadurch Zugang zu beinahe 20 Millionen VerbraucherInnenn. Dies fördert die wirtschaftliche Attraktivität der Region, wobei auch die Handelsbeziehungen mit der EU genutzt werden können. Das Konzept wird durch einen mehrjährigen Aktionsplan umgesetzt, der die Schwerpunkte HandelInvestitionenMobilität und digitaler Markt umfasst. Dazu sollen Maßnahmen zur erfolgreichen Umsetzung der zusätzlichen Protokolle zum Mitteleuropäischen Freihandelsabkommen CEFTA getroffen werden, eine regionale Investitionsagenda erarbeitet werden, Hindernisse für die Mobilität qualifizierter Arbeitskräfte durch die gegenseitige Anerkennung von Berufsabschlüssen abgebaut werden, Mobilität von Studenten, Forschern und Hochschullehrern erleichtert werden und das Roaming sowie Breitbandnetzen ausgebaut werden.

    Quelle: http://ec.europa.eu

     
    Kategorie: Uncategorized
    Copyright © 2018 Institut der Regionen Europas