Institut IRE

  • » Kontakt
    » Team
  • Institut IRE -

    SPÖ siegte mit 47,95 Prozent bei Kärntner Landtagswahl

    Landtagswahl im österreichischen Bundesland Kärnten:
     
    In Österreich fand zum dritten Mal in diesem Jahr eine Landtagswahl statt. Dieses Mal im Bundesland Kärnten am vergangenen Sonntag, den 4. März 2018. Die Wahlbeteiligung betrug 68,36 Prozent, 440.748 Personen waren wahlberechtigt.Der Wahlsieger im Kärntner Landtag ist die SPÖ (Sozialdemokratische Partei) mit Spitzenkandidat und Landeshauptmann Peter Kaiser (siehe Foto). Die Partei erreichte 47,94 Prozent der Stimmen (+10,55 Prozentpunkte), und holte 18 der 36 Mandate. Im Vergleich zur vergangenen Landtagswahl 2013 konnte die SPÖ drei Mandate dazu gewinnen und erreichte damit die Hälfte der Sitze im Kärntner Landtag. 

    An zweiter Stelle folgt die FPÖ (Freiheitliche Partei) welche 22,96 Prozent der Stimmen verbuchen konnte und künftig mit neun statt bisher mit sechs Abgeordneten vertreten ist. Die ÖVP (Volkspartei) erreichte 15,45 Prozent (+1,05) und gewann ein Mandat dazu. Sie ist damit künftig mit sechs Sitzen im Landtag vertreten. Das Team Kärnten (5,67 Prozent) bleibt weiterhin im Landtag mit drei Mandaten. Die Grünen (3,12 Prozent) und NEOS (2,14 Prozent) scheiterten am Einzug in das Landesparlament an der fünf Prozent Hürde.

    Das Wahlergebnis stellt eine gute Ausgangsituation für Koalitionsverhandlungen dar. Die SPÖ findet mit jeder der drei anderen Parteien eine Mehrheit.

     

    Source: orf.at, kurier.at, APA/Georg Hochmuth

    Kategorie: Uncategorized
    Copyright © 2018 Institut der Regionen Europas