Institut IRE

  • » Kontakt
    » Team
  • Institut IRE -

    Kommunalwahl in Finnland: Konservative Partei gewinnt – Steiler Rückgang für die Populisten

    Nationale Koalitionspartei in der Führung – Grüne konnten bundesweit Zugewinne verbuchen 

    Die Stimmen aus 2500 Wahllokalen sind ausgezählt und das Wahlergebnis der Kommunalwahlen vom 9. April 2017 in Finnland steht fest.
    Die grössten Zugewinne erzielten die finnischen Grünen. Laut finnischem Wahlforscher haben die Regierungsparteien bei der Kommunalwahl den grössten Verlust seit 30 Jahren eingefahren. Alle finnischen Regierungsparteien beenden die Kommunalwahlen im Minus. Am stärksten fällt er bei den rechten Perussuomalaiset aus. Die Sozialdemokraten als grösste Oppositionspartei erlitten einen geringfügigen Verlust, alle anderen Oppositionsparteien konnten Zugewinne verzeichnen.
     

    In Helsinki erreichten die Grünen 24,1 Prozent der Stimmen und bilden damit die zweitgrößte Partei in der Hauptstadt. Die euro-kritische Partei Perussuomalaiset kam auf nur 8,8 Prozent. Die Sozialdemokraten kamen auf 19,4 Prozent und die Zentrumspartei von Ministerpräsident Juha Sipilä auf 17,5 Prozent.

    Der große Gewinner dieser Wahl ist jedoch Jan Vapaavuori, der eigenhändig seiner Nationalen Sammlungspartei (Kokoomus) mit 28.4 Prozent den Wahlsieg in der Hauptstadt einbrachte. Der ehemalige Wirtschaftsminister Jan Vapaavuori etablierte sich schon früh zum Stimmungsmagneten. 29.540 Wahlbeteiligte in der Hauptstadt gaben seiner Partei ihre Stimme und machten ihn somit zum neuen Bürgermeister von Helsinki.

    Die Nationale Sammlungspartei kann sich seit 2015 behaupten und konnte auch landesweit den größten Wahlgewinn von 20,7 Prozent für sich beanspruchen. Die Wahlbeteiligung insgesamt lag bei 58,8 Prozent.

    Quelle: http://www.tt.com
    http://www.helsinkitimes.fi
    https://www.neweurope.eu
    http://www.nzherald.co.nz

    Kategorie: Uncategorized
    Copyright © 2018 Institut der Regionen Europas