Institut IRE

  • » Kontakt
    » Team
  • Institut IRE -

    Klarer Sieg der ÖVP bei Salzburger Landtagswahl

    Erdrutschsieg für Landeshauptmann Haslauer:

     Die Landtagswahl in Salzburg fand am 22. April 2018 statt. Über 390.000 waren wahlberechtigt am Sonntag eine neue Regierung im Bundesland Salzburg zu wählen. Die Wahlbeteiligung lag bei 64,9 Prozent.   
    Die ÖVP ist der große Sieger der Landtagswahl. Der Spitzenkandidat Wilfried Haslauer hat am Sonntag den erwarteten Sieg eingefahren. Die Partei erreichte stolze 37,8 Prozent, ein Plus von 8,8 Prozentpunkten zur vergangenen Wahl im Jahr 2013. Somit stellt die Partei 15 (+4 Sitze) der 36 Sitze im Landtag. 

    Landeshauptmann Wilfried Haslauer

    Die SPÖ erreichte mit 20 Prozent den zweiten Platz. Die Partei mit Spitzenkandidat Walter Steidl strich jedoch mit -3,8 Prozentpunkte zur vorherigen Wahl 2013 Verluste ein. Die Partei besetzt nun acht Mandate (-1) im Salzburger Landtag.  

    Die FPÖ mit Marlene Svazek als Kandidatin, kam auf 18,8 Prozent. Das bedeutet ein Plus von 1,8 Prozentpunkten und den dritten Platz der Wahl. Die Freiheitlichen werden mit drei Mandaten (+1) im Landtag vertreten sein.  

    Den größten Verlust aller Parteien haben die Salzburger Grünen zu verzeichnen. Sie verlieren nach dem vorläufigen Endergebnis 10,9 Prozentpunkte und kamen auf 9,3 Prozentpunkte und nur mehr 3 (-4) Mandate.

    Gewinner sind auch die Neos. Der ´Spitzenkandidat Sepp Schellhorn erreichte 7,3 Prozent der Stimmen und ist mit drei Mandaten im Landtag vertreten. Die restlichen Listen blieben unter der notwendigen 5-Prozenthürde. In Summe sind damit fünf Fraktionen im Landtag vertreten.

                              

    Source: orf.at, tt.at, standard.at, APA/Neumayr/Leo

    Kategorie: Uncategorized
    Copyright © 2018 Institut der Regionen Europas