Institut IRE

  • » Kontakt
    » Team
  • Institut IRE -

    Katalonien bekämpft Jugendarbeitslosigkeit: Preis für die jugendfreundlichste Region in Europa

    Vom 31. Mai bis zum 2. Juni 2017 fand die Plenarsitzung der Versammlung der Regionen Europas (VRE) in St. Pölten (Österreich) stattIm Zuge der Versammlung wurden Magnus Berntsson zum VRE-Präsidenten und Lukas Mandl zum neuen VRE-Vize-Präsidenten gewählt. VertreterInnen von 270 Regionen aus mehr als 30 europäischen Ländern kamen zusammen, um sich zum Thema Innovation und Kohäsion auszutauschen.
    Im Rahmen diesen Treffens wurde die Region Katalonien mit dem Preis für die „Jugendfreundlichste Region Europas“ ausgezeichnet. Ziel ist es, die Bedeutung der Jugendpolitik auf regionaler Ebene hervorzuheben, um die Lebensbedingungen junger Menschen zu verbessern und das soziale Verständnis für die Rolle der Jugendlichen in der Gesellschaft zu fördern. Insbesondere in den südlichen Ländern der EU ist die Arbeitslosigkeit bei den unter 30jährigen enorm hoch. Katalonien hat es geschafft, mit dem Programm des Arbeitsmarktservices diesem Trend entgegenzuwirken: Unter dem Motto „New opportunities and unique programs” wurde dieses Projekt von der Abteilung für Arbeit, Soziales und Familie entworfen. Der Preis wurde zum 8. Mal vergeben, unter den MitbewerberInnenn waren Regionen aus Norwegen, Serbien, Italien, Österreich und der Schweiz.

                               

    Der neue Präsident der Assembly of European Regions (AER), Magnus Berntsson (2.v.r.) und der neue Vizepräsident Mag. Lukas Mandl (ganz rechts.), überreichten im Rahmen der Generalversammlung in St. Pölten den Vertretern der Region Katalonien die Auszeichnung der AER als jugendfreundlichste Region Europas
    Kategorie: Uncategorized
    Copyright © 2018 Institut der Regionen Europas