Institut IRE

  • » Kontakt
    » Team
  • Institut IRE -

    “Es gibt Fortschritte aber es bleibt noch viel zu tun”

    Hahn zur ehemaligen Jugoslawischen Republik Mazedonien:

    Die EU will die ehemalige Jugoslawische Republik Mazedonien weiterhin in ihrem Reformprozess unterstützen. Johannes Hahn‚ EU-Kommissar für Europäische Nachbarschaftspolitik und Erweiterungsverhandlungen, war am 20. November 2017  zu Gast in Skopje, wo er mit Vertretern aus Politik, Zivilgesellschaft, Wissenschaft und Kultur zusammentrifft.

    Im Vorfeld seines Besuches erklärte Hahn: „Wir wollen bei der Umsetzung der notwendigen Reformen behilflich sein, damit eine EU-Mitgliedschaft möglich wird. Es hat bereits Fortschritte gegeben, aber es gibt noch einiges zu tun. Hierzu gehören konkrete Schritte zur Unabhängigkeit der Justiz, die Reform der Nachrichtendienste und eine professionelle und leistungsorientierte öffentliche Verwaltung. Wir haben Fortschritte gesehen, aber die politischen Behörden sowohl der Regierung als auch der Opposition müssen weiterhin die Umsetzung des Przino-Abkommens und die dringenden Reformprioritäten durchführen“. Der Kommissar startete die neue Kampagne über Humanressourcen „Wir glauben an Sie, wir investieren in Sie, EU für Sie (We believe in You, We invest in You, EU for You)“, die Arbeit, Bildung und soziale Integration fördert.

    Source: Europäische Kommission – Daily News (20.11.2017)

    Kategorie: Uncategorized
    Copyright © 2018 Institut der Regionen Europas