Institut IRE

  • » Kontakt
    » Team
  • Institut IRE -

    IRE- Journalistenpreis

    „Mediale Botschafter des Regionalismus“

    Seit dem Jahr 2013 vergibt das Institut der Regionen Europas (IRE) einen Journalistenpreis für besonderes mediales Engagement im Bereich Regionen Europas und Regionalismus. Wie IRE-Vorstand Franz Schausberger betonte, sei es nicht immer leicht, die Idee des Regionalismus auch medial zu vermitteln. Zwischen großen internationalen und nationalen Ereignissen, die auf weltweites Interesse stoßen und lokalen Geschehen, nur auf unmittelbares Interesse der betroffenen Bevölkerung stoße, bedarf eines besonders journalistischen Engagements und Interesses.

    Für ihr besonderes Bemühen als Botschafter des Regionalismus”,  die Anliegen und Probleme der Regionen und Städten zu vermitteln, wurden mit dem IRE-Journalist-Award bereits folgende Personen ausgezeichnet:

     

    Alexander Purger (Journalistenpreis 2016)

    7 Geboren 1965 in Wien, war ab 1988 Mitarbeiter der „Tiroler Tageszeitung“ in Wien.  Seit 1993 ist er innenpolitischer Redakteur der „Salzburger Nachrichten“, 2007 wurde er in deren Wiener Redaktion stellvertretender Leiter. Er schreibt die satirische Kolumne „Purgertorium“ und war Autor der Kanzler-Biografie „Wolfgang Schüssel – Offengelegt“.

     

    Krystyna Schreiber (Journalistenpreis 2016)

    6 Ist eine deutsche Autorin und Übersetzerin. Sie hat Volkswirtschaft an der Universität Köln und Übersetzung an der Universität Pompeu Fabra in Barcelona studiert. Sie war als freie Journalistin für deutsche Tageszeitungen tätig und hat mehrere Jahre in den USA gelebt und gearbeitet, bis sie Anfang 2002 nach Katalonien zog. Aufgrund ihrer umfassenden Kenntnisse der katalanischen Bürgerbewegung und deren internationaler Wahrnehmung wurde sie mit der Übersetzung des Buches „Catalonia calling. What the world has to know“ (Sàpiens Publicacions, 2013) ins Deutsche betraut, das an zahlreiche einflussreiche Persönlichkeiten weltweit verschickt wurde. Krystyna Schreiber ist auch Verfasserin einer Studie über die Wahrnehmung der katalanischen Unabhängigkeitsbewegung in den deutschen Medien (Universität Pompeu Fabra).

     

    Eva Konzett (Journalistenpreis 2016)

    4 Derzeit in Wien. Journalistin seit 2008. Seit 2013 Redakteurin im Osteuroparessort der österreichischen Tageszeitung Wirtschaftsblatt. Davor freie Journalistin in Bukarest. Schwerpunkte Rumänien und Republik Moldau.

     

     

    Franz Neumayer (Journalistenpreis 2015)

    5 „Franz Neumayer ist seit beinahe 20 Jahren als Pressefotograf immer dort, wo es etwas zu berichten gibt. Er liefert nicht nur aktuelle Bilder aus den Salzburger Regionen, sondern darüber hinaus auch aus vielen anderen Regionen der Welt und er hat ein Auge für das Künstlerische. Er ist ein wahrer Meister seines Faches – vor drei Jahren hat er die Meisterprüfung mit Auszeichnung bestanden-, seit heuer ist er zudem gerichtlich beeideter Sachverständiger auf dem Gebiet der Fotografie. Und er hat natürlich auch uns als Institut der Regionen in nunmehr zehn Jahren stets bestens fotografisch begleitet. Auch dafür ein Danke“

     

    Zorica Vojnovic (Journalistenpreis 2013)

    9. Konferenz der europäischen Regionen und Städte
in Pamhagen / Burgenland
Foto: Franz Neumayr    14.10.2013
Verleihung der Journalistenpreise
v.l. Landeshauptmann Hans Niessl, Johannes Koprivnikar, Claus Reitan, Zorica Vojnic und IRE Vorstand Franz Schausberger Herausgeberin und Chefredakteurin des Magazins „Region“, aus Belgrad in Serbien. Sie stellt regelmäßig Regionen Europas vor und berichtet über deren Anliegen und Problem

     

     

    Claus Reitan (Journalistenpreis 2013)

    1 Ehemaliger Chefredakteur der „Tiroler Tageszeitung“ und der „Furche“ hat dazu beigetragen, das Thema Regionalismus und Dezentralisierung in sehr profunden Darstellungen zu vermitteln und damit das Verständnis für den Regionalismus zu vertiefen.

     

     

    Prof. Johannes Koprivnikar (Journalistenpreis 2013)

    2 Ehemaliger Stellvertretender Chefredakteur der „Raiffeisen-Zeitung“, hat in seiner beruflichen Tätigkeit in den Ressorts Bundesländer und Kultur in einer Vielzahl von Reportagen aus den österreichischen Bundesländern aber auch anderen Regionen Europas, vor allem Ost- und Südosteuropas, ausführlich berichtet.

    Copyright © 2018 Institut der Regionen Europas