Institut IRE

  • » Kontakt
    » Team
  • Institut IRE -

    12. NALAS-Generalversammlung ebnete den Weg in eine neue Periode

    Nachhaltiges Wassermanagement für südosteuropäische Länder. IRE-Vorsitzender Dr. Schausberger hielt Rede.

    Die 12. Generalversammlung der NALAS (Netzwerk der Gemeindeverbände Südosteuropas) fand am 19. Mai  2017 in Wien statt,  um Fragen der nachhaltige Wasserversorgungsdienstleistung und Bewirtschaftung für die Entwicklung von südosteuropäischen Ländern zu erörtern. Über 50 TeilnehmerInnen, südosteuropäische BürgermeisterInnen, Delegierte, PartnerInnen sowie UnterstützerInnen aus verschiedenen Ländern Europas und Nicht-EU Ländern waren anwesend.IRE-Vorsitzender Dr. Schausberger betonte in seiner Eröffnungsrede, dass die „NALAS ein wichtiger strategischer Partner für die Europäische Union ist, insbesondere für die Erweiterungsverhandlungen der Europäischen Kommission. Die Erweiterungsstrategie und der Beitritt neuer Mitgliedstaaten sind die stärksten außenpolitischen Instrumente der EU“. Weiters erläuterte der Sonderberater von Kommissar Hahn, dass die lokalen Regierungen ihre Kapazitäten hinsichtlich der Gesetzgebung in finanziellen und administrativen Bereichen ausbauen müssen: „In allen laufenden Prozessen spielen die lokalen und regionalen Gebietskörperschaften eine zentrale Rolle. Eine umfassende Strategie zur Entwicklung  ist nur dann möglich, wenn diese auf regionaler und lokaler Ebene erklärt und gewährleistet werden. Um in diesen Bemühungen erfolgreich zu sein, sind in erster Linie lokale Behörden notwendig, vor allem BürgemeisterInnen, die die Grundpfeiler einer Gesellschaft repräsentieren.“
    Von links nach rechts: Dr. Franz Schausberger (Vorsitzender des IRE und Sonderberater von EU-Kommissar Hahn), Mico Micic (neuer Präsident von NALAS) und Darko Fras (Vizepräsident von NALAS)
    Zwei wichtige politische Positionen wurden von der Generalversammlung zum Ausdruck gebracht: Erstens, die Wichtigkeit zur Förderung der lokalen Selbstverwaltungen aus den westlichen Balkanländern als wichtige AkteurInnen in dem EU-Integrationsprozess und zweitens, die Notwendigkeit der Kapazitätsentwicklung für den Wasser-und Abwassersektor in Südosteuropa. Daraus resultierte ein neuer Arbeitsplan für den Zeitraum 2018-2022, der nachhaltige Entwicklung der lokalen Wirtschaft, innovatives Wachstum, Schaffung von Arbeitsplätzen und regionalen Zusammenhalt unterstützen soll. Mit diesen Schwerpunkten übernahm Herr Miro Micic die Rolle des NALAS Präsidenten für die nächsten Jahre.

    NALAS ist ein Netzwerk von Verbänden der lokalen Gebietskörperschaften Südosteuropas. Das Netzwerk vereint 16 Verbände, die etwa 9000 Kommunen repräsentieren, die direkt von mehr als 80 Millionen BürgerInnen dieser Region gewählt werden. NALAS fördert den Prozess der Dezentralisierung in Zusammenarbeit mit Zentralregierungen und internationalen Organisationen. Mehr Informationen finden Sie unter: www.nalas.eu

    Quelle: www.nalas.eu

     

     

     

    Kategorie: Uncategorized
    Copyright © 2018 Institut der Regionen Europas